FacebookTwitter

Menu

Nächstenliebe kommt in Afrika zur Aktion #7

  • Artikel bewerten
    (3 Stimmen)
  • Freigegeben in SGOM

Aktuelter Bericht von Dr. Michael Scholten: ZUSAMMENARBEIT & HIGHLIGHTS

Heute möchte ich alle Leser in die Highlights der Woche mitnehmen- und es gab viele Ereignisse, die von großer Bedeutung für die hiesige Arbeit bei den Kara in Äthiopien sind.

Beginnen will ich mit der Schlüsselübergabe nach Abschluss der Arbeiten an der neuen Klinik in Dus. Dabei handelt es sich um ein Gebäude mit 2-3 Behandlungszimmern und einer Apotheke, das innerhalb eines Jahres (für afrikanische Verhältnisse unvorstellbar schnelle) über Humedica und ein Sponsoring der Firma Fresenius erstellt wurde. Dazu gehört auch ein „Personalwohnheim und Gästehaus“, das mit einigen Zimmern auch nun eine Unterkunft für die hiesige Projektkoordinatorin , Krankenschwester und Missionarin Trudy Ritter bietet. Somit ist das seit einem Jahr dauernde Schlafen im Zelt bzw. der termitengeschädigten Hütte zunächst beendet. Ein echter Meilenstein!

 

Und als weiterer Meilenstein ist zu verzeichnen, dass es gestern zu einer ersten Zusammenarbeit zwischen unserem Einsatzteam und dem Kara-Heiler für Zahnextraktionen und Knochenbelange wie Frakturen oder Luxationen kam. Wir betreuten ein 12 jähriges Mädchen mit massiver Karies eines Backenzahnes, hatten jedoch weder Instrumente noch die Möglichkeit einer lokalen Anästhesie, weil hier Injektionen extreme Panik auslösen. Wir hatten aber die Gelegenheit einer Kurznarkose um damit eine schmerzfreie Extraktion zu ermöglichen. Wir desinfizierten die (s. Foro) „ Instrumente“ des Heilers, der mit großer Wertschätzung uns gegenüber innerhalb von 10 (!) Sekunden den Backenzahn entfernte, was uns nicht möglich war. Im Anschluss hatten wir noch einen „ fachgynäkologischen“ Austausch über Heilpflanzen und Therapien bei zum Beispiel nachgeburtlichen Blutungen. (S. Foto 2). Dies geschah somit das erster Mal, ein Riesenschritt der gegenseitigen Wertschätzung und ein Riesenschritt Richtung Verbesserung von Hygiene und Gesundheitsmanagement.

Während es jetzt gerade das erste Mal regnet, freuen wir uns als komplettes Team außerordentlich über diese positiv zu wertende Entwicklung, das Ziel ist nämlich nicht nur unsere Akuthilfe, sondern die Etablierung einer selbstverantwortlichen Nachhaltigkeit.

Nun ist für den Abend geplant, noch eine Ziege zum erstmaligen Fleischgenuss nach 2 Wochen vorzubereiten – gekauft ist sie schon – und ich werde meine chirurgischen Kenntnisse erweitern.

Apropos Nahrung: demnächst wird auch der abschließende Fachartikel zum Thema: Tropentauglichkeit von Gummibärchen erscheinen, die Daten sind bereits zu Papier gebracht, bleiben Sie dran.

Dr. Michael Scholten, Dus, Äthiopien

 

Schreibe einen Kommentar

Der Kommentar wird nach Prüfung von Hand freigeschaltet.

Nach oben

Kontakt

Sie erreichen unser Team telefonisch
montags bis donnerstags
von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

freitags von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Tel: 06868/910950 | Fax:06868/9109550
E-Mail: mail@sgom.eu

Anfahrt

Gemeindezentrum Merzig-Hilbringen:
Merziger Straße 20
66693 Merzig-Hilbringen

 

Spendenkonto

Gemeinde ohne Mauern
Verwendungszweck: "Spende"
KSK Saarlouis, BIC: KRSADE55XXX,
IBAN: DE97 5935 0110